Jugger ist eine Teamsportart für Individualisten, eine Mischung aus Rugby und Mittelalterlicher Feldschlacht - allerdings ohne gefährliche Waffen.

Gespielt wird es fünf gegen fünf, das Spielfeld ist etwa so groß wie ein Handballfeld. Vier der je fünf Feldspieler sind mit sogenannten „Pompfen“ ausgestattet, mit denen sie andere Spieler abschlagen dürfen. Die getroffenen dürfen für eine bestimmte Zeit nicht ins Spielgeschehen eingreifen. Der fünfte Spieler im Team ist der Läufer. Er darf als einziger den Ball aufnehmen und hat die Aufgabe, damit Punkte zu erzielen. Dazu muss er den Ball in einen am Boden liegenden Ring stecken.

Entstanden ist Jugger um 1990 herum in Berlin und Hamburg aus der Begeisterung von einigen jungen Erwachsenen für einen düsteren Endzeit-Film, in dem ein ähnliches, aber deutlich tödlicheres Spiel gleichen Namens gespielt wurde. Mittlerweile gibt es weltweit Jugger-Gruppen. In Deutschland gibt es eine organisierte Liga, rund 500 Teams sind im Turniersystem registriert.

Eine gute Übersicht bietet dieses Video bei Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=pw2YeBRlDUE

In Treffurt hat Jugger 2013 als Projekt der Jugendarbeit mit einer AG an der Regelschule angefangen. 

2014 folgten eine Grundschulgruppe und seit März 2015 gibt es die Sektion des SV-Normania. 

Das Training ist für alle Altersgruppen offen.

Trainingszeit: Mittwoch 20 Uhr in der Normannsteinhalle

Kontakt: Jens Hartmann (jens-hartmann@gmx.de)

Für Kinder und Jugendliche finden die Schul-AGs weiterhin statt:

Kinder bis 11 Jahre: Freitags 14.15 bis 15.15 Uhr / 

Kinder ab 12 Jahre: Montags 15.30 bis 17.00 Uhr, jeweils in der Normannsteinhalle